Im Kleinen sind wir gross

Seit Beginn des Auftrages an Johann Ludwig Schneller  (vor gut 160 Jahren), ein Heim für christliche und muslimische Waisenkinder im Nahen Osten zu bauen und ihnen dort nicht nur ein Zuhause, sondern auch Schulbildung und eine Berufslehre zu geben, standen Schweizer Pfarrer aus der Region Basel diesem Projekt helfend zur Seite. Sie sammelten Geld für das „Syrische Waisenhaus“ in Gottesdienstkollekten und an Gemeindeanlässen, das sie der Schule dort zukommen liessen. Das Schweizer Hilfskomitee war immer engagiert dabei, aber viel kleiner, als das deutsche Hilfskomitee, das die Schulen bis in die 80er Jahre leitete und finanziell trug. Dann wurden die Schulen in den Besitz und die Verantwortung der lokalen Kirchen gegeben. Unser Hilfskomitee hat sich, um rechtliche Verbindlichkeit zu erlangen,  in einen Verein umgewandelt. 

Im Vergleich zu anderen Geldgebern sind unsere Beiträge relativ bescheiden. Wir überweisen jedes Jahr je Fr. 30‘000.- an die Grundkosten der beiden Schneller-Schulen. Daneben leisten wir in Absprache mit den beiden Schuldirektoren ganz gezielte Projektbeiträge; im Jahr 2019:

an der TSS in Jordanien 

die Jahresgehälter der Kindergärtnerinnen                               Fr. 13‘000.-

das Jahresgehalt einer Teilzeit-Schulpsychologin                   Fr.  7‘650.-

das Jahresgehalt für den pädagogischen Leiter                       Fr.   9‘000.-

das Jahresgehalt für einen Sozialarbeiter                                 Fr.  7‘300.-

das Schulgeld für zwei Schüler                                                    Fr.  1‘420.-

WLAN – Verteiler fürs Gästehaus                                               Fr.      220.-

an der JLSS im Libanon

das Jahresgehalt einer Teilzeit-Schulpsychologin                   Fr.  7‘400.-

dasJahresgehalt Musiklehrer (Teilzeit)                                     Fr.   5‘800.-

an die Sommerschule (Nachhilfe in den Ferien)                       Fr.   2‘500.-

das Schulgeld für einen Schüler                                                  Fr.  3‘300.-

ein Anteil an ein Orgelkonzert                                                      Fr.      600.-

die Kosten der Heizungsüberprüfung 
durch dt. Fachmann                                                                       Fr.      600.-

Das Gebäude der Schreinerei ist durch tektonische Verschiebungen und aussergewöhnlich viel Regen in diesem Winter mit Überschwemmungen in der Bekaa-Ebene so stark beschädigt worden, dass es noch diesen Sommer instand gestellt werden muss. Wir haben in der letzten Vorstandssitzung beschlossen, unsere Kompetenzsumme von Fr. 10‘000.- für diese Gebäude-sanierung zur Verfügung zu stellen und haben der Bitte des Direktors zugestimmt, das in diesem Schuljahr nicht benötigte Schulgeld von Fr. 3‘300.- ebenfalls für diese dringende Gebäudesanierung zu verwenden.

So unterstützen wir im Jahr 2019die Schneller-Arbeit an beiden Schulen mit insgesamt Fr. 129‘390.-. Das wird von den beiden Schuldirektoren sehr geschätzt und jeweils herzlich verdankt. Ich möchte diesen Dank an Sie alle weitergeben, denn diesen stolzen Beitrag können wir nur dank I h r e r  tatkräftigen Unterstützung überweisen (Kontoangaben auf beigelegtem Blatt). Auch wir danken für Ihr Mittragen.

Ursus Waldmeier, Präsident des SVS