Zum Gedenken an Martin Ninck

page1image56054864

Wir trauern um unser langjähriges Vorstandsmitglied Martin Ninck. Seit Anfang der 90er Jahre war er in unserem Vorstand, wo er schon bald das Amt des Aktuars übernahm. Dieses übergab er an der Mitgliederversammlung 2020 an seine Nachfolgerin Saskia Urech.

Für uns war er der Garant für die schweizerische Unterstützung der Schneller Schulen seit deren Gründung 1860. Sein Urgrossvater, Karl Ninck, Pfarrer in Hamburg, war persönlich mit dem Gründer des Syrischen Waisenhauses, Johann Ludwig Schneller, befreundet. Immer wieder waren Mitglieder der Familie Ninck bei wichtigen Ereignissen der Schnellerschulen dabei:

Sein Grossvater, Pfarrer Johannes Ninck aus Winterthur besuchte das Syrische Waisenhaus 1884 auf einer Reise ins Biblische Land und gründete dann nach dem ersten Weltkrieg das «Schweizerische Hilfskomitee für das Syrische Waisenhaus».

Sein Vater, Kurt Ninck, Kassier des Schweizer Hilfskomitees, war beim Spatenstich und bei der Einweihung der JLSS 1952 in der Bekaaebene im Libanon mit seiner Frau anwesend.
Mit dem Hinschied von Martin Ninck ist ein Stück familiärer Verbundenheit mit der Schule verlorengegangen. Wir werden aber mit der Erinnerung an sein immer freundliches und ruhig bedachtes Wesen die enge Verbindung mit der JLSS weitertragen.

Der Trauerfamilie wünschen wir viel Kraft und Zuversicht beim Verarbeiten der Lücke, die Martin hinterlassen hat.

Ursus Waldmeier, Präsident SVS